Official eMule-Board: "Defekte" Dls Retten - Official eMule-Board

Jump to content


Page 1 of 1
  • Closed Topic This topic is locked

"Defekte" Dls Retten Chunks kaputt? Rettungsmöglichkeiten

#1 User is offline   engineer 

  • Newbie
  • Pip
  • Group: Members
  • Posts: 2
  • Joined: 30-December 02

Post icon  Posted 05 February 2003 - 09:56 PM

Vielleicht kennt ihr ja auch das Problem, dass es vorkommt, dass Emule die Urlaubsfilme einfach nicht fertig lädt.
Er steht zwar z.B. auf 100% aber downloadet immer weiter Megabyte um Megabyte oder springt immer wieder
nach den letzten Bytes zurück. Evtl. kommt sogar manchmal noch eine Fehlermeldung im Logfenster dass Emule
die Datei auf Grund eines Fehlers nicht beenden kann oder so ähnlich.

Das ist mir jetzt zweimal hintereinander mit der gleichen Datei passiert (Emule 0.25b), erst beim dritten Versuch
mit 0.26a hat es funktioniert. Habe aber außer dem Versionwechsel auch jetzt noch "möglichst erste und letzte Dateiteile
herunterladen" aktiviert, da ich den Eindruck habe, dass das Problem gerne beim letzten Chunk bzw. durch das mehrmalige
Vergößern der .part Datei passiert wenn zunächst nur "vordere" Chunks empfangen werden.

Obwohl ich die Datei nun endlich habe, hat mich das so genervt, dass ich nach einem Workaround für solche Problemdateien
suchte und einiges probiert habe.
Zunächst sind sämtliche Rettungsversuche der Datei z.B. die .part und part.met. mit anderer Emuleversion oder sogar
Edonkey versuchsweise fertig laden zu lassen, fehlgeschlagen, und auch der Reparaturversuch der .met Datei hat nichts gebracht.

Daher bin ich nun zur folgenden "Lösung" gekommen (ohne Garantie, habe auch nur eine Datei probiert):

Dazu braucht man einen zweiten Rechner im lokalen Netzwerk (unter Umständen funktioniert die Methode auch auf ein und demselben
Rechner wenn man die Ports ändert, das habe ich aber nicht probiert).

Zweiter Rechner:
Edonkey-Server aufsetzen und starten (Seed-IP nicht notwendig).
Emule auf diesem Rechner zusätzlich starten, Downloadlimit hochsetzen (z.B 2000 kb), mit eigenem Server verbinden.
Achtung Schwierigkeit: Emule weigerte sich bei mir manuell zu der Serverliste Einträge wie 127.0.0.1 oder 192.168.0.x anzunehmen.
Daher localhost bzw. Rechner-Netzwerknamen verwenden.

Hauptrechner (mit Internetverbindung, diese jetzt aber noch ausgeschaltet):
Emule mit der Problemdatei im Emule-temp. Hier Uploadlimit hochsetzten. Ebenfalls zum Server auf dem zweiten Rechner verbinden.


Nun am besten per Suche auf dem zweiten Rechner das Donkey-"Netzwerk" nach der Problemdatei durchsuchen.
Daraufhin sollte diese Datei erscheinen. Nun den Muli vom zweiten Rechner die Datei vom Hauptrechner laden lassen.
Der Download sollte sofort losrennen, nach wenigen Minuten sind hunderte von MB übertragen.
(als ich es zunächst umgekehrt vom zweiten Rechner zum Hauptrechner probierte, wurden keine Quellen gefunden)

Irgendwann sind alle verfügbaren Teile geladen, ein kleiner Rest (bei mir ca. 3MB) bleibt.

Nun die "neue" .part und .part.met vom zweiten Rechner in das Emule-Temp auf den Hauptrechner mit Windows kopieren.
Die alte, defekte Datei sollte vorher gelöscht oder verschoben werden. Emule neu starten und wieder eine ganz normale
Internet-Serververbindung aufbauen.
Anschliessend sollte der Muli die Datei erfolgreich fertig laden und komplettieren, so hat das jedenfalls bei mir funktioniert!


Vielleicht hilft diese kleine Anleitung ja noch jemanden.
Wenn ihr bessere Tips habt, wie man solche Problemdateien einfacher retten kann bin ich sehr interessiert!

Viel Erfolg,
engineer

This post has been edited by engineer: 05 February 2003 - 11:32 PM

0

#2 User is offline   SYS 64738 

  • Golden eMule
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • Group: Members
  • Posts: 601
  • Joined: 01-November 02

Posted 05 February 2003 - 11:16 PM

Hi

Habe selbes Problem mit einem File unter 25b. Es fehlten immer 2,72 MB bis zur Fertigstellung. Sobald diese komplett geladen waren sprang er zurück auf die 2,72 MB. Dabei keine Fehlermeldung im Log.

Danach probierte ich die 26a. Bei der das selbe. Im Log erschien wenigstens Teil XXX beschädigt ..... Beendet wurde das File aber auch da nie.

Danach den Edonkeyhybriden getestet. Der machte das File wenigsten komplett aber danach stand bei Status corrupted. Das File war im Tempordner mit Namen wie es fertig heißen sollte wurde aber nicht in den Inordner verschoben und ein paar MB fehlten.

Nachdem ich jetzt so vorgegangen war wie du beschrieben hast fehlten bei dem File 9,21 MB (1 Chunk) anstatt den 2,72 MB. Der defekte letzte Chunk wurde nicht übertragen. Die wahrscheinlichkeit das es jetzt fertig wird ist wohl deutlich höher :)

Ist schon komisch. In jedem File bei dem das bei mir passiert ist war der letzte Chunk defekt

Wenns funktioniert hat melde ich mich nochmal.

Gruß

Sys 64738

PS: War schon super die Downloadrate hatte selten bei einer Quelle soviel Download (durchnitt ca. 2600 Kb/s) :lol:
**** COMMODORE 64 BASIC V2 ****
64K RAM SYSTEM 38911 BASIC BYTES FREE

Ready.

0

#3 User is offline   SYS 64738 

  • Golden eMule
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • Group: Members
  • Posts: 601
  • Joined: 01-November 02

Posted 06 February 2003 - 09:50 AM

Da bin ich wieder

Also hat auf Anhieb funktioniert. Sobald der letzte Chunk geladen war wurde das File korrekt beendet. B)

Für deinen ersten Post reife Leistung. :lol: B)

Ein dankbarer

Sys 64738
**** COMMODORE 64 BASIC V2 ****
64K RAM SYSTEM 38911 BASIC BYTES FREE

Ready.

0

#4 User is offline   DaniONE 

  • Newbie
  • Pip
  • Group: Members
  • Posts: 1
  • Joined: 26-December 02

Posted 11 February 2003 - 11:12 AM

Hallo Leute !!

Ja das klappt wirklich :D. Da ich nur einen Rechner zur Verfügung hatte, hab ich mir zusätzlich zu emule noch den Donkey installiert.

Hab mit eine Server aufgesetzt und habe dann bei emule als Server "localhost" und den vergebenen Port hinterlegt und bei edonkey meine IP-Adresse inklusive Port. Edonkey hat noch neue (andere) TCP und UDP Ports bekommen. Dann hab ich die Part und Part.met Datei aus dem Temp Ordner von emule nach edonkey kopiert. Dann nur noch den Server, emule und edonkey starten und beide mit dem Server verbinden. Jetzt muss man nur noch die Datei mit emule suchen und schon kann man sie mit einer Geschwindigkeit, von der wir normalerweise nur träumen, herunterladen. Edonkey und Server können dann beendet werden und die Restlichen paar MB saugt man sich dann aus dem donkey-net ;)

DaniONE

This post has been edited by DaniONE: 11 February 2003 - 11:13 AM

0

#5 Guest_DarkwingDuck_*

  • Group: Guests

Post icon  Posted 26 February 2003 - 02:05 AM

Kurzanleitung zum Retten defekter Downloads mit DonkeyDoctor

Da derzeit einige Probleme beim Komplettieren Ihrer Files haben - meist läd der Mulie sich am letzten Chunk ´n Wolf - hier eine kurze Anleitung wie man diese Dateien evtl. retten kann. Dies ist kein Patentrezept und Datenverlusst ist nicht auszuschliessen (Sicherung ist das Zauberwort...), bei mir hat es aber bei 5 von 5 Dateien auf diesem Wege geklappt.

Was man braucht:
als einziges braucht man ein Tool namens DonkeyDoctor.
Diesen sollte man sich herunterladen und anschliessend erstmal richtig konfigurieren. Ich denke mal, dass das jeder hinbekommt, daher werde ich das hier nicht mehr weiter erläutern...

Was man als erstes versuchen sollte:
Der erste Schritt wäre, DonkeyDoctor zu starten und die Funktion "Test Met" auszuführen. Dann die *.met zum defekten File auswählen und mal schauen, was der Doctor damit so anstellt. Kommt keine Fehlermeldung ("Warning: Fixed corrupt gap") hat man schon fast gewonnen, denn dann kann man per "Recover Met" die Datei wieder herstellen. Während des Vorganges wird man wahrscheinlich die Meldung bekommen, dass die Datei eigentlich schon komplett ist, und das diese nun in den incoming-Ordner des Mulies verschoben wird. Ab hier ist alles gerettet...

...aber es kann auch anders kommen...
Sollte nämlich der Fehler "Warning: Fixed corrupt gap" doch auftauchen, so muss man etwas tiefer in die Trickkiste greifen.
Nachdem man diese Fehlermeldung weggeklickt hat, erscheint eine weitere Abfrage. DonkeyDoctor bemängelt, dass die Grösse in der *.part-Datei nicht mit der Grösse in der *.met übereinstimmt. Die Frage, ob man die *.part an die *.met anpasen soll, sollte man auf jeden Fall verneinen! Ansonsten wird eine komplett leere *.part angelegt und der Download ist verloren.
War man vorsichtig und hat das Verändern nicht mit "nein" bestätigt, wird man nun gefragt, ob nach kompletten Chunks gesucht werden soll. Am besten hier "nein" wählen und den Doctor zuende arbeiten lassen. Als letztes bekommt man eine Anfrage, ob man die part.met updaten will, auch hier auf alle Fälle "nein" auswählen!

So, nun kommt endlich der etwas umständliche Rettungsversuch (ja, das kann noch schlimmer werden...):
Nachdem der Doctor wieder zum Ursprünglichen Menü zurückgesprungen ist, muss man die Funktion "Import/Export" auswählen. Dann auf den Button "Export Chunks". Nun wählt man das passende *.part-File aus, macht einen Haken bei "Export all chunks" und "No of Chunks", trägt unter Size "0" ein und lässt das Ganze per "OK" laufen.
Nun werden alle Chunks im incoming-Verzeichnis des Mulies angelegt. Bei einem 700MB grossen Urlaubsfilm sind das dann ca.70 einzelne, 10MB grosse, Dateien (*.dkdr).

Ist diese Prozedur durchgelaufen, muss man im DonkeyDoctor auf "Import" klicken. Im folgenden Fenster den Haken bei "New Download" setzen und dann das erste der gerade erstellten *.dkdr-Files auswählen. Per "OK" beginnt der Doctor nun diese einzelnen Chunks wieder zu einer Datei zusammenzufügen. Diese Wird wiederum im temp-Ordner des Mulies angelegt und wird höchstwahrscheinlich 1.part genannt. Die anschliessenden Meldungen und Warnungen kann man getrost wegklicken. Dann wieder zurück ins Hauptmenü des DonkeyDoctors. Hier nun einfach "Hash File" aufrufen, diesmal mit der neu angelegten Datei. "Create .PART.MET" aktivieren und als Part.No. "die Nummer des Files angeben (also z.B. 1 falls das File 1.part heisst). Und abschicken...Nun wird eine neue .part.part.met angelegt. Zurück im Menü auf "Test Met" klicken, diesmal die neue .part.part.met auswählen und abschicken. Die Anfrage "Search for completed chunks?" auf alle Fälle mit "ja" bestätigen und dann einfach noch etwas warten. So lange der Doctor arbeitet kann man schon die *.dkdr-Dateien im incoming-Verzeichnis löschen, denn...

...wenn alles gut gegangen ist, sollte nun vom DonkeyDoctor eine Meldung kommen, dass einige Chunks als nicht komplett deklariert werden, dies aber scheinbar doch sind. Glücklich, wie man nun schon mal sein kann, klickt man auf "OK" und bekommt eine neuerliche Meldung, die besagt, dass die nun komplette Datei in den incoming-Ordner verschoben wird.

Ein letzter Schritt noch: im incoming-Verzeichnis wird nun eine Datei erstellt, die sich z.B. "1.part" nennt, diese muss man nur noch richtig umbenennen und das war´s dann - Datei gerettet, neuer Download nicht mehr nötig.

Nachtrag
Ein Wehrmutstropfen bleibt allerdings: nach dieser Prozedur ist die Hash-ID nicht mehr die selbe wie zuvor, man kann also dieses File nicht mehr mitsharen, sondern es wird wie ein neues Release behandelt...

Ich hoffe mal, Ihr habt damit genauso viel Glück wie ich (immerhin 2,3GB gerettet...) und dieser kleine Guide kann auch helfen...

DarkwingDuck

This post has been edited by DarkwingDuck: 26 February 2003 - 02:26 AM

0

#6 User is offline   Harvey56 

  • Splendid Member
  • PipPipPipPip
  • Group: Members
  • Posts: 170
  • Joined: 12-December 02

Posted 26 February 2003 - 01:36 PM

Hai,

wenn die Hash-ID nicht die gleiche ist, dann ist auf jeden Fall irgend etwas mit der Datei faul.

Das kann ein einzelnes Bit sein (was im Urlaubsvideo nicht auffällt), oder auch ein kompletter Block von 9.28MB.

In so fern ist der Erfolg nicht garantiert, aber das schreibst Du ja auch.
0

#7 User is offline   Epaminondas 

  • Moderator a.D.
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • Group: Members
  • Posts: 2,310
  • Joined: 17-September 02

Post icon  Posted 26 February 2003 - 03:01 PM

Das ist sicherlich hilfreich für viele.

Sollte noch jemand Anmerkungen dazu haben -> bitte PM schicken.

Zwecks Übersichtlichkeit: CLOSED
Greetinx,

[ ~ Epaminondas ~ ]


Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme Antworten. Aber die geben wir gerne!

----------------------------

Minister of Permanent Outgoing Incomes in the New World Order.

Botschafter für diplomatische Zusammenarbeit von Weltordnungen der UWO.
0

  • Member Options

Page 1 of 1
  • Closed Topic This topic is locked

1 User(s) are reading this topic
0 members, 1 guests, 0 anonymous users